das einzig Beständige….

… ist der Wandel. Wie wahr doch dieser Spruch immer wieder ist. Da sehen Dinge festzementiert aus – gemacht für die Ewigkeit. Und doch ist es immer nur eine Frage der Zeit bis sich ewtas ändert. Gerade bei Betrachtungen in der Natur wird mir das immer wieder klar – und selten so eindrücklich wie auf dem Lotharpfad. Da fahren wir seit meiner Kindheit über die Schwarzwaldhochstrasse und sehen die Grinden-Landschaft und den dunklen Fichtenwald. Und nach dem Orkan Lothar sah die Landschaft aus – dass wir alle dachten, das ist doch gar nicht unser Zuhause! Und wir hatten plötzlich Ausblicke ins Tal, wie wir vorher nie dachten, dass sie existieren.

Und dann sahen wir die Baumstümpfe und die kahlen Flächen und dachten, das bleibt ewig. Auf dem mittlerweile zu Berühmtheit gelangten Lotharpfad können wir nun schon seit Jahren beobachten, wie die Natur sich regeneriert. Insbesondere die Wurzelteller und Baumstümpfe zu beobachten, wie sie sich zersetzen, wie sie von Insekten und Spechten besiedelt bzw. bearbeitet werden – das sehen wir immer wieder.

Hinterlasse eine Antwort