Das war eine Wanderwoche, die….

… so ihren Namen eigentlich nicht verdient: „WINTERWANDERWOCHE“ – und von Winter keine Spur. Ich hatte echt noch überlegt, ob ich das überhaupt schreiben soll – man schämt sich ja direkt als Winter-Urlaubsort. Doch ich denke, dass es solche Jahre immer mal wieder gegeben hat. Und entscheidend, da sind wir uns sicherlich alle einig, sind auf jeden Fall immer die Menschen und nicht das Urlaubswetter… Und die Gäste waren supernett, der Glühpunsch immer lecker und auch die Natur hat immer etwas zu erzählen. Der fehlende Schnee hat auch sein Gutes – zum einen kommt man in Ecken, die in einem „normalen“ Winter unzugänglich wären und es ist auf dem Boden, in den Bächen  und am bzw. im Wald auch immer etwas zu sehen…. Nachfolgend ein paar Eindrücke

Hinterlasse eine Antwort