der zweite Tag der Wanderwoche….

sollte ein ganz spezieller werden. Denn: es war windstill, es war stahlblauer Himmel, die Temperaturen waren nachts sehr kalt und mit jeder Stunde Sonnenschein wärmer – ein Sonnbad war möglich.

Und so sind wir mit unserem Hotelbus aufgebrochen, meine geliebte Hornisgrinde zu erkunden. Dort oben liegt bereits fast ein Meter Schnee und die Lifte sind alle in Betrieb. Wir waren früh am Mummelsee und sind dann wieder – nur mit Wanderschuhen – über den verharschten Schnee auf den höchsten Berg der Region gewandert. Dort haben wir so viele superschöne Eindrücke gewonnen, Aussichten bis zu den Schweizer Alpen genossen, Eisskulpturen bewundert, dass ich gar nicht entscheiden konnte, welche Bilder ich in den blog stelle. Deshalb hier eine größere Auswahl. Und „in echt“ war es absolut atemberaubend, zumindest für mich, aber ich denke die Wandergruppe hat es auch sehr genossen:

Hinterlasse eine Antwort