Klettern, kraxeln, bücken = genießen…..

…schwer vorstellbar, aber möglich – Wo? – Auf dem Wildnispfad an der Schwarzwaldhochstrasse in Richtung Baden Baden.

Nun ja, man muß solche Wege lieben, denn ein richtiges Wandern ist das dann nicht mehr. Der Wanderkoch ist ja schon immer bedacht, dass die Wege mit den Hotelgästen so herausgesucht werden, dass es auch allen Spass macht. Und der Wildnispfad ist nun ein Stück Naturerfahrung, das mit Wandern nur zum Teil, aber mit Naturerlebnis umso mehr zu tun hat. Das bedeutet, dass solch eine Exkursion ohne Erklärung bzw. nachfragen bei den Gästen nicht zu machen ist. Dies liegt insbesondere daran, dass der Weg in einem Sturmwurfgebiet des Orkans „Lothar“ liegt und die Baumstämme und -wurzeln noch so „im Weg“ liegen, wie der Sturm sie damals hingeworfen hat.

Viele meiner Gäste kennen schon den Lotharpfad in der Nähe des Schliffkopfes – da sind wir jedes Jahr bestimmt 20 Mal mit den Gästen unterwegs – auf knapp 1 km geht es da ebenso über Baumstämme auf Stegen zwischen den Wurzeltellern hindurch und es ist für die Gäste immer wieder ein tolles Erlebnis. Der Lothar-Pfad ist so wunderbar präpariert,  die Passagen sind mit Handläufen gesichert, man geht auf einem Bohlenweg, die Übergänge sind nicht so steil und bequem zu meistern – also die Gäste genießen dieses Stück Naturerlebnis.

Der Wildnispfad hat dieselben naturräumlichen Voraussetzungen durch den Sturm Lothar, allerdings ist der Weg viel viel länger und die Hindernisse sind schwieriger zu überklettern, bzw. es ist ein Stück weit ursprünglicher sprich „eine Spur wilder“ – wie man sich das eben so vorstellt im neuen Nationalpark Schwarzwald… Im Gegensatz zum Lotharpfad ist dieser Weg stellenweise auch anstrengend und er fordert Beweglichkeit und Trittsicherheit.

Nun war meine Verwandtschaft aus dem Norden zu Besuch da und dazu noch liebe Freunde und Gäste aus D.dorf und die habe ich überredet mitzukommen auf diesen Weg…. ich hoffe, sie haben es nicht bereut?! Tatsächlich hatte es in den Tagen zuvor auch ganz schön geregnet und so war es ein echtes Abenteuer – feucht, rutschig = spannend. Seht selbst ein paar Eindrücke von der Tour (wie immer auf das erste Bild klicken und dann mit jedem weiteren klick auf das Bild durch die Bildergalerie:

2 Antworten zu “Klettern, kraxeln, bücken = genießen…..”

  1. Elke sagt:

    Oh schööön, machen wir das zum Auftakt nächstes Frühjahr ?

    Liebe Grüße sendet aus Südbaden
    Elke

    • Wanderkoch sagt:

      Wir wollen mal sehen, wie das alles so wird. Das ist wohl eher eine Tour für unter der Woche – bei der Wanderwoche kommen ja noch ein paar Faktoren hinzu… vor allem ist natürlich das Wetter auf der Schwarzwaldhochstrasse im März unberechenbar – wobei bei Schnee, das wäre dann ganz spannend, den Pfad zu gehen. Aber wir wollen das Ganze mal im Auge behalten, es gibt im Übrigen in der Nachbarschaft des Wildnispfades noch den „Luchspfad“ – und so einen Luchs wollte ich auch immer schon mal sehen…. Herzliche Grüße aus dem Rosengarten – der Wanderkoch

Hinterlasse eine Antwort