Sodele, wie wir Schwaben sagen.

Es  ist vollbracht. Vergangene Woche waren meine Frau und ich beim ortsansässigen Notar und haben eine kleine Kirche erstanden. Es gibt bei uns eine kleine Christusgemeinschaft, die das 1972 erbaute Gebäude veräußern wollte, da die Gemeindemitglieder mittlerweile in die Hauptkirche im 7 km entfernten Freudenstadt zum Gottesdienst gehen. Das Gebäude ist nur etwa 5 Gehminuten von unserem Rosengarten entfernt und wir denken, dass wir die Räumlichkeiten gut für unseren Hotelbetrieb nutzen können. Wir planen nunmehr einen Seminarraum einzurichten, wo wir Mal- und Krativkurse, Bastel- und Kräuterkurse abhalten können. Zusätzlich bietet das Gebäude noch Möglichkeiten, eine Ferienwohnung einzurichten. Hier im blog wollen wir über den Fortgang unserer Planungen berichten.

Eine Antwort zu “Sodele, wie wir Schwaben sagen.”

  1. Siegfried sagt:

    Wir wünschen bei der Planung und Umsetzung alles Gute. Es ist sicherlich viel Arbeit erforderlich, um die Planungen umzusetzen. Aber wir sind sicher, dass es so schön und familiär wie im Rosengarten wird. Wir freuen uns schon darauf, es zu sehen, wenn es fertiggestellt ist.
    Schönen Gruß
    Gudrun und Siegfried Ebel

Hinterlasse eine Antwort